Coronavirus (Covid 19)

Liebe Gläubige, liebe Kirchenbesucher

Erfreulicherweise erlaubt der Bundesrat ab Donnerstag, 28. Mai unter strikter Einhaltung der Vorgaben von Bund und Bistum öffentliche Gottesdienste. Konkret heisst das für unsere Pfarrei:

·         Bis Mittwoch, 27. Mai finden keine öffentlichen Gottesdienste und Gebetsanlässe statt. Die heilige Messe werde ich bis dann privat feiern. Dazu bleibt die Kirche geschlossen. Die Gottesdienste werden via Livestream (YouTube) übertragen.

·         Ab Donnerstag, 28. Mai dürfen wieder öffentliche heilige Messen gefeiert werden, dies unter strikter Befolgung der Vorgaben (Hygiene und Abstand) des Bundes und des Bistums.

·         Den Anweisungen der hierfür beauftragten Personen ist Folge zu leisten.

·         An den Eingängen haben sich die Gläubigen an den hierfür vorgesehenen Stationen die Hände zu desinfizieren.

·         Gewisse Bänke bleiben abgesperrt, der Mindestabstand von 2m auf alle Seiten gilt es einzuhalten. Für Mitglieder der gleichen Familie bzw. für Personen, die im selben Haushalt wohnen, gilt der Mindestabstand nicht.

·         Auch beim Kommuniongang gilt es den Mindestabstand von zwei Metern einzuhalten.

·         Der Bischof entbindet weiterhin von der Sonntagspflicht.

Diese Massnahmen gelten ab 28. Mai bis auf Weiteres.

Herzlichen Dank für Ihr Verständnis.

Hanspeter Menz, Pfarrer

Maria, Mutter der Kirche

Auf Anordnung von Papst Franziskus hat die Kongregation für den Gottesdienst und die Sakramentenordnung 2018 einen neuen Mariengedenktag in den Römischen Generalkalender aufge-nommen. Der Pfingstmontag, der ja bei uns ein Feiertag ist, wird darum jeweils auch als Gedenktag der Seligen Jungfrau Maria, Mutter der Kirche, gefeiert.
Dabei ist es dem jeweiligen Priester überlassen zu entscheiden, welche heilige Messe er feiern möchte, ob die Votiv-messe zum Heiligen Geist bzw. zum Pfingstmontag oder eben jenen zu Maria, der Mutter der Kirche. Es lässt sich auch beides sehr gut miteinander verbinden.
Hanspeter Menz, Pfarrer

Hilfe nötig? Melden Sie sich!

Besonders gefährdete Personen sollen zu Hause bleiben und Menschenansammlungen meiden. Während dieser ausserordentlichen Lage ist die Solidarität vieler Einwohner sehr gross.
Die Personen, welche im Alltag Unterstützung be­nötigen (z.B. Einkäufe, Apotheke, Drogerie, Fahr­dienst usw.), dürfen sich an die untenstehenden Nummern wenden.
Büttikon: 056 618 70 50
Dintikon: 056 616 68 06
Villmergen: 056 610 06 20
Herzlichen Dank allen Helferinnen und Helfer wel­che in dieser Zeit ihre Unterstützung anbieten.

Liebe Firmlinge

Am Samstag, 16. Mai wäre euer grosser Tag an­gesetzt gewesen, an dem ihr das Sakrament der heiligen Firmung empfangen hättet. Durch dieses Sakrament schenkt sich euch der Heilige Geist in seiner ganzen Fülle, damit ihr, durch Ihn gestärkt, glaubwürdige Zeuginnen und Zeugen unseres schönen Glaubens sein und immer mehr mit Jesus Christus verbunden leben könnt. Es ist ein geisti­ges Siegel, welches ihr bekommt und euer ganzes Leben anhält. Darum ist die Firmung, wie die Tau­fe, etwas Einmaliges im Leben eines Christen.
Leider kann nun die Spendung der Firmung nicht in diesem Rahmen stattfinden. Das tut uns sehr leid. Ebenfalls wird Abt Urban die Firmung aus terminlichen Gründen zu einem späteren Zeit­punkt nicht selber spenden können. Darum wird, wie in einem solchen Fall vorgesehen, der Pfarrer vor Ort die Firmvollmacht vom Bischof erhalten und die Firmung spenden. Wir werden, sobald es die Umstände zulassen, die heilige Firmung mit euch feiern, voraussichtlich am Samstag, 29. Au­gust um 16 Uhr.
In der Sonntagsmesse vom 17. Mai werden wir ganz speziell für euch beten und mit euch verbun­den sein. Wir laden euch ein, diese heilige Messe via Livestream (Youtube) mitzufeiern.
Hanspeter Menz und Cornelia Pfiffner

Krankenkommunion

Das Bistum erlaubt neu wieder, dass die Kranken­kommunion unter strikter Achtung der hygienischen Vorschriften zu den Menschen nach Hause gebracht werden kann. Falls Sie dies wünschen, dürfen Sie sich telefonisch melden.
Hanspeter Menz, Pfarrer

Ökumenische Gebetsaktion

In dieser schwierigen Zeit, welche bei vielen Menschen mit Angst und Unsicherheit verbunden ist, laden wir von der katholischen und reformierten Kirche speziell ein, jeweils abends um 20 Uhr für fünf Minuten miteinander und füreinander zu beten. Dazu läuten in beiden Kirchen jeweils zwei Glocken.
Ebenfalls lassen wir sonntags von 9.45 Uhr – 10 Uhr unsere Glocken läuten. Es ist die Zeit, wo sich die Menschen normalerweise zum Sonntagsgottesdienst treffen. Sie sind eingeladen, zusammen mit der Familie zu Hause selber einen einfachen Gottesdienst zu feiern. Denn vergessen wir nicht, Gott lässt uns nicht untergehen, er ist stets bei uns. Halten wir uns in diesen stürmischen Zeiten ganz dicht bei ihm.
Hanspeter Menz und Markus Opitz

Pfarramt

Aufgrund der verschärften Massnahmen zur Eindämmung der Verbreitung des Coronavirus bleibt das Pfarramt geschlossen. Wir sind gerne für Sie telefonisch 056 622 16 79 erreichbar.
Besten Dank für Ihr Verständnis.
Das Pfarreiteam

Stiftsjahrzeiten

Die Stiftsjahrzeiten werden wie gewohnt am Freitag publiziert. Die heilige Messe wird aber unter Ausschluss der Öffentlichkeit gefeiert. Falls Sie das Jahrzeit zu einem späteren Zeitpunkt noch öffentlich nachholen möchten, melden Sie sich bitte direkt beim Pfarramt.
Das Pfarreiteam

Buch «Kirche St. Peter & Paul»

Die sehr schöne neugotische Kirche von Villmergen ist die grösste ihrer Art im ganzen Kanton Aargau. Sie lädt ein zu einer Begegnung und Besichtigung. Wer sich gerne in die Schönheiten und in die Ge­schichte dieser Kirche vertiefen will, dem sei das Buch «Kirche St. Peter und Paul Villmergen. Festga­be zur 150-Jahr-Feier 2016» sehr zu empfehlen. Geschrieben wurde es vom Villmerger Historiker Dr. Josef Kunz.
Das Buch ist reich bebildert. Es eignet sich auch her­vorragend für ein Geschenk, für Familienmitglieder und weitere Interessierte aus Nah und Fern.

Das Buch kann im Pfarramt Villmergen zum Preis von Fr. 32.- bezogen werden, unter der Telefon-Nr. 056 622 16 79 oder unter dem E-Mail: pfarramt@pfarrei-villmergen.ch.

Alle Gottesdienste werden via Livestream übertragen.

Gottesdienste

Es dürfen leider bis am 27. Mai keine öffentlichen Gottesdienste gefei­ert werden!

Dienstag, 26. Mai, Hl. Philipp Neri
17.30 Hl. Messe (nicht öffentlich)

Mittwoch, 27. Mai
09.00 Hl. Messe (nicht öffentlich)

Donnerstag, 28. Mai
19.00 Hl. Messe, anschl. Anbetung in der Pfarrkirche bis Fr 7 Uhr

Freitag, 29. Mai
18.50 Rosenkranz
19.30 Hl. Messe
Dreissigster für Heinz Strebel
Erstes Jahresgedächtnis für Rosa Nübling-Hochstrasser
Stiftsjahrzeit für Beat Hasler-Kaufmann / Margaritha Koch-Fischbach
Hans Meier-Fischbach / Heinrich Schmidli / Annette Walti-Obrist

Samstag, 30. Mai
09.00 Hl. Messe

Sonntag, 31. Mai, HOCHFEST VON PFINGSTEN

Samstag, 30. Mai
16.00 Beichtgelegenheit, Pfr. H. Menz
17.30 Vorabendmesse

Sonntag, 31. Mai
10.00 Hochamt zum Pfingstfest
19.00 Abendmesse

Montag, 1. Juni, Pfingstmontag,
Maria, Mutter der Kirche
10.00 Hl. Messe

Dienstag, 2. Juni
6.30 Hl. Messe in der Nothelferkapelle
17.45 Rosenkranz

Mittwoch, 3. Juni, Hl. Karl Lwanga und Gefährten
08.20 Rosenkranz
09.00 Hl. Messe

Donnerstag, 4. Juni
18.30 Eucharistische Anbetung
19.30 Hl. Messe, anschl. Anbetung in der Nothelferkapelle bis Fr 7 Uhr

Freitag, 5. Juni, Hl. Bonifatius, Herz-Jesu-Freitag
18.50 Rosenkranz
19.30 Hl. Messe
Stiftsjahrzeit für Regina und Viktor Maréchal-Steinmann / Rita und Werner Meier-Zürcher / Anna Meyer / Irma Meyer / Romana und Werner Stegmüller-Tscheru / Arnold Stegmüller / Josef Stegmüller

Samstag, 6. Juni, Herz-Mariä-Sühnesamstag
09.00 Hl. Messe, anschl. Anbetung bis 11 Uhr